Jugend und Sportlager 2017 in Appenzell

Wir bewohnten für eine Woche das Pfadidörfli Maurena in Appenzell. Die Tage wurden mit anstrengenden, lustigen und manchmal etwas lauten Trainings bestückt. Die junge Kinderschar war ohne scheu und versuchten immer die Leiter zu toppen. Das Programm wurde sehr abwechslungsreich gestaltet. Dabei gab es Lektionen wie Hürdenlauf, Laufschulung, Korbball, Aerobic, Ring und viele weitere Disziplinen, welche im normalen Turnbetrieb zu kurz kommen. Am Mittwochnachmittag erschien unsere Truppe pünktlich im Schwingkeller. Beni Notz brachte uns die einfachsten Schwingzüge bei. Dabei wurde jeder ins Sägemehl gedrückt. Die Kinder hatten keine Zeit um Muskelkater zu haben, denn schon tags darauf stand ein weiteres Highlight auf dem Programm. Die Kletterwand in der Turnhalle wurde versucht zu bezwingen. Parallel testeten wir uns auf der Slackline. Am Freitag stand dann traditionell ein Orientierungslauf auf dem Plan. Dabei machten die Kinder Appenzell unsicher und hatten diverse Aufgaben zu lösen. Sehr zur Freude der Leiter, wurde bei den Trainings sehr gut mitgemacht. Nebst dem ganzen Sportprogramm bot das Lager den Kindern noch vieles mehr, so zum Beispiel wurde jedes Kind einer Kochgruppe zugeteilt. Sie mussten alle in der Küche bei Kochen oder Abwaschen mithelfen. Am Abend wurde jeweils von den Leitern ein abwechslungsreiches Abendprogramm zusammengestellt.  Darunter waren Spiele wie: Pantomime, Leiterlispiel  und vieles mehr. Die Spiele waren jeweils sehr spaßig aufgebaut und dementsprechend gab es viele lustige Momente. Hatten die Kinder am Abend mal nichts zu tun, wurden entweder die nahe gelegenen Geschäfte aufgesucht oder es wurden Gesellschaftsspiele gespielt.

Am Samstag war dann der Tag der Abreise. Bevor das Lagerhaus verlassen wurde, wurde es komplett von allen Beteiligten gereinigt und wieder in die Hände der Vermieter übergeben. Alles in allem ging die Woche viel zu schnell herum. Einige hätten gerne nochmals eine Woche angehängt, andere waren froh ihrem Körper mal eine Pause zu gönnen. Als Geschenk und Andenken an das Lager bekam jedes Kind ein besticktes Badetuch sowie eine CD mit Bildern von der Lagerwoche.

Zur Galerie gehts hier.

Zurück